Tag Archives: frida giannini

26. Januar 2011
Mittwoch

Carine Roitfeld veranstaltet Dinner für Frida Giannini

Gucci_Dinner_von_Carine_Roitfield_06.jpg
Carine Roitfeld veranstaltete gestern Abend ein Dinner zu Ehren von Frida Giannini, der kreativen Direktorin von Gucci.
Der Abend wurde mit einem Cocktail-Empfang anlässlich der Neueröffnung des Gucci-Stores an der Rue Royal in Paris eröffnet. Zum Dinner der Noch-Chefredakteurin der französischen Vogue wurden Gäste wie Jessica Alba, Charlotte Casiraghi, Diane Kruger, Emma Watson oder Kate Moss eingeladen und auch Anna Wintour ließ sich blicken – schließlich ist man zur Zeit wegen der Haute-Couture-Schauen in der Stadt.
So viel Schönheit, vornehmlich selbstverständlich in Gucci, will ich euch nicht vorenthalten…

Weiterlesen

16. April 2010
Freitag

Outfit des Tages: Frida Giannini ganz in Schwarz

frida_singapur.jpg Sich ganz in schwarz zu kleiden wird ja in der Modeszene als sehr boheme angesehen und das ist in den meisten Fällen ja auch ohne Frage komplett richtig so. Umso rätselhafter empfand ich es dann, als ich das Bild von Frida Giannini in die Hände bekam.
Der Creative Director von Gucci hat vor Kurzem eine Dependance in Singapur eröffnet und platzierte sich für das Presse-Mailing vor diese wunderbar, fast tropische Bepflanzung. Und so sehr ich diese Dame auch für ihre Stilsicherheit bewundere, empfinde ich hier einen gewissen inneren Konflikt. Irgendwie passt der Pariser Chic mit ärmellosem Top, schmal geschnittener Hose, Gladiatorensandalen und die Bamboo-Tasche nicht so ganz in das frühlingshafte Ambiente. Doch Frau Giannini im luftigen, weissen Sommerkleidchen? Das mag irgendwie auch nicht in meinen Kopf gehen…

18. November 2009
Mittwoch

Frida Giannini von Gucci bei der IHT Luxury Conference

Frida Giannini von Gucci bei der IHT Luxury Conference 2009
Während wir am frühen Morgen noch damit beschäftigt sind, wach zu werden, fachsimpeln Suzy Menkes und Frida Giannini von Gucci schon heiter über das Verhalten der neuen jugendlichen Zielgruppe und Sneakerdesigns von Mark Ronson. Ähnlich wie Christopher Bailey gestern, beeindruckt mich an Frida vor allem ihre authentische Passion für ihren Job. Sie liebt Musik und nutzt YouTube u.a., um Songs für ihre Shows zu finden. Was läge beim Launchen einer iPhone-Applikation näher, als neben den Städtetipps noch ein DJ-Mixing-Tool zu integrieren?
Obwohl sich die wunderbar zurecht gemachte Italienerin nicht gerne selbst ansieht, ließ sie sich kürzlich von einem Kamerateam begleiten und wendet damit gleich den Trick an, mit dem Luxusfirmen in Zukunft ihre Kunden an sich binden sollen. “Do your online homework to interact with your community via Twitter, Facebook, Guccieyeweb and iPhone App in advance and if you touch them at the right place in their heart and they will walk into your stores just like that.” Word, Frida. Dann kann die virtuelle Welt ja nun reibungslos mit der Realen verschmelzen.