Tag Archives: patrick mohr

20. Januar 2012
Freitag

MBFWB: Patrick Mohr Herbst/Winter 2012/2013

Wenn der regelmäßige Besucher der Berlin Fashion Week den Namen Patrick Mohr hört, dann denkt er wohl an Nacktschnecken, Haare oder vielleicht auch Bodybuilder. In Anbetracht der skandalösen Inszenierungen, die uns der Designer in den letzten Jahren so geliefert hat, sind seine Kollektionen selbst fast in den Hintergrund getreten. Das ändert sich nun, dank tatsächlich hübsch zurecht gemachten Models und lässigen, tragbaren Kombinationen.

Weiterlesen

08. Juli 2011
Freitag

MBFWB: Backstage bei Patrick Mohr

Patrick Mohr hat seiner neuen Frühjahr-/Sommerkollektion das Motto “I want Mohr” gegeben und spielt damit natürlich auf seinen Nachnahmen an. Das “Enfant Terrible” der deutschen Modelandschaft zeigt eine androgyne Kollektion, die wie gewohnt mit geometrischen Formen und Übertreibungen spielt.

Weiterlesen

01. Juli 2011
Freitag

Wochenende: Dandy Diary, Jägermeister und Sale-Saison

Nachdem ihr letztes Wochenende fleißig mit uns geshoppt und gefeiert habt, haben wir euch nun wieder einige Events zusammengesucht, die ihr noch ausgiebig vor der kommenden Modewoche auskosten könnt. Obwohl sicher viele von euch beim Fusion Festival tanzen, müssen die Daheimgebliebenen noch lange nicht auf der Couch versauern. Während die Nürnberger die Jägermeister-Wirthaus-Party rocken werden, kann in Berlin noch bei Sales bei Wald oder Voo das perfekte Fashion-Week-Outfit gefunden werden und in München bei der großen Feierei von Patrick Mohr und Dandy Diary die Nacht zum Tag gemacht werden. Happy Weekend!
Ps: Alle, die kommende Woche in der Hauptstadt sind, sollten sich auch die Events ohne Einladung ansehen.

Weiterlesen

20. Januar 2011
Donnerstag

MBFWB: Patrick Mohr Backstage und Interview

patrick_mohr_show04.jpg
Für die grösste Überraschung sorgte gestern Patrick Mohr am Bebelplatz. Bekannt für seinen Exotenstatus dank skurriler Inszenierungen (wir erinnern uns an Obdachlose, Nacktschnecken, Glatzen und fusselige Bärte) scheint er sich nun auf das Wesentliche zu konzentrieren: die Kleidung. Zwar bekamen seine Models passend zum Thema “Eineiig” auch dieses Mal außergewöhnliches Make-Up in Form von zugeklebten Mündern und abgedeckten Augenbrauen, aber selbst das war unheimlich dezent für den Münchener Designer.
Die Kollektion beschreibt Patrick selber als unheimlich tragbar, natürlicher, erwachsener und sehr clean. Vorbei sind die Zeiten der Müllsäcke und künstlerischen Installationen am Körper! Im Interview erklärte Patrick die Hintergründe seiner Kollektion und schloss mit dem Satz: “Das macht mich glücklich.”

Weiterlesen

09. Juli 2010
Freitag

MBFWB: Patrick Mohr Sommer 2011

Obdachlose und Nacktschnecken auf dem Laufsteg waren Patrick Mohrs Schocker der letzten beiden Modewochen, womit er die Aufmerksamkeit seiner Liebhaber und Kritiker zu hundert Prozent auf sich ziehen konnte. Dementsprechend viel erwarteten wir heute von dem Münchener Designer, der sich für seine Sommerkollektion 2011 natürlich wieder ein besonderes Schmankerl ausgedacht hatte: Die Models bekamen Glatzen und angeklebte fusselige Bärte ins Gesicht, um jegliche Ästhetik zu verhindern. Im Januar war es noch Mohrs Anspielung auf Geschlechtslosigkeit, diesmal wurde zum Ende ein skelettähnliches Mädchen mit Silikonbrüsten neben dem schwarzen Albinomodel Shaun Ross lediglich in Boxershorts bekleidet über den Laufsteg geschickt.
Ich bin gespannt auf die ausformulierte Intention von Mohr, die stets skandalträchtig aber gleichzeitig durchdacht ist. Verzichtet hat er diesmal auf die völlig untragbaren Show-Pieces und dafür eine solide Kollektion abgeliefert, die sich um seine Jeans und Lagenlooks vorwiegend in Pastelltönen gepaart mit einem kräftigen Rot drehten. Lässt man einige knallige Sportswear-Entwürfe und lumpenartige Überwürfe für die Männer außer Acht, so wird endlich das Handwerk sichtbar, das Mohr unter Anderem bei Henrik Vibskov erlernte und eben auch beherrscht.

Weiterlesen

22. Januar 2010
Freitag

MBFWB: Patrick Mohr Winter 2010

Den ganzen gestrigen Tag über sprach man am Bebelplatz mehr oder weniger über das Gerücht, Patrick Mohr wolle bei seiner zweiten Show im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin nach den Obdachlosen auf dem Laufsteg echte Schnecken präsentieren. Der Name der Show “Are we shaved” liess schon einige unschöne Dinge assoziieren und die Veranstalter sollen den Sonderwünschen des Münchener Designers nur wenig Begeisterung entgegen gebracht haben. Aber: Schocken ist eben modern, Anti-sein in und bringt gleichzeitig viel Presserummel mit sich. Was spricht also gegen einen Exoten während der sonst so gesitteten Modewoche.
Kurz nach acht Uhr drängelten sich dann so einige schaulustige Leute vor den Pforten und nach Einlass wurde klar: An Gerüchten ist eben doch immer was dran. Die gefürchteten Schnecken wurden tatsächlich präsentiert, allerdings lediglich in einem Bauchladen eines Bodybuilder-Models. Bloß wieso? Nun, Schnecken sind geschlechtslos und essen gerne Zucker. Dieser wiederum fand sich zwischen den Zähnen der Models wieder und sah aus der Entfernung nach schlechtem Hasenzahn aus. Mohr präsentierte also neben “normalen” Models viel nackte Haut, gestählerte Muskeln, Silikonbusen und Bums-Techno von DJ Hell, der nach zehn Minuten das Trommelfell betäubte.

Weiterlesen

09. Dezember 2009
Mittwoch

Berlin: Quadrangle Jeans by Patrick Mohr

Patrick Mohr kommt morgen (Donnerstag, 10. Dezember) von München nach Berlin, um seine Jeans-Linie “Quadrangle Jeans” im Extrafein (Torstrasse 116) zu präsentieren. Zwischen 19 und 23 Uhr werden die Hosen für nur 80 Euro verkauft, während wir zu DJ Hells Klängen tanzen können. Richtig rund geht es im Anschluss aber erst auf der Afterparty in der Ex-Mensa Nord, Reinhardtstrasse 30. Freie Tickets dafür gibt es nur im Extrafein. Einen Vorgeschmack auf die Kollektion findet ihr hier.

02. Juli 2009
Donnerstag

MBFWB: Patrick Mohr backstage

Für seine Debutshow bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin hat sich der Münchner Designer Patrick Mohr ein PR-trächtiges Konzept ausgedacht und neben professionellen Models Obdachlose in seine Kreationen gesteckt. Das Konzept dahinter: “Ist der Lumpensammler im ? Parallelogramm obdachlos? So wie ein Lumpensammler sich Dinge aus dem Leben zusammensucht, wird auch der Mensch erst durch das Leben, zu dem, was ihn am Ende ausmacht.”
Mit Bauklötzen in transparenten Jacken und Bodies, vielen Layerings und den weiß geschminkten Gesichtern zeigte Mohr ganz klar avantgardistische Ansätze und ist mindestens genauso verrückt und außergewöhnlich wie Bernhard Willhelm oder auch Henrik Vibskov, bei dem Mohr ein Jahr nach seinem Modestudium an der Esmod München lernte.

Weiterlesen