17. Januar 2013
Donnerstag

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Herbst/Winter 2013/2014: Frida Weyer

Großes Theater bei Couture-Designerin Frida Weyer. Im vergangenen Jahr erschien Tolstois Klassiker “Anna Karenina” in den deutschen Kinos. Die Geschichte einer russischen Ehebrecherin, die für die Liebe alles aufgab, bot nicht nur ausreichend Stoff für eine Verfilmung. Auch Weyer widmet ihre aktuelle Kleider-Kollektion “Anna Karenina goes Versailles” dem imposanten Märchenstreifen.


Statt sterilen Laufsteg dient heute das Chamäleon Theater der Hackeschen Höfen als tolle Kulisse für die aufwendige Installation. Modelle marschieren bei Weyer nicht einfach auf und ab, vielmehr wurde auf detaillierte Inszenierungen Wert gelegt. Das Theater bot dabei, durch sein historisches Flair, den nötigen Charme, der auch von der Kollektion ausgeht: Aufwendige Strickereien, florale Muster und feinste Pailletten – die pompösen Kleider geizen nicht mit Luxus und Glamour. Neben langen Abendroben sorgen Cocktailkleider für elegante Abwechslung. Schmale Silhouetten wechseln sich mit großem Tüll-Volumen ab.
Mal wird an einer Teetasse genippt, mit einer Kuchengabel gespielt oder verträumt durch einen Bildrahmen geblickt. Grazil und unschuldig sollen sie wirken. Die jungen Modelle scheinen kaum älter als sechzehn. Große Kleider, für junge zierliche Mädchen. Transparente Stoffe bedecken gerade so die nötigsten Körperstellen. Wir können uns nur schwer die kindlich wirkenden Models als Ehebrecherinnen à la Anna Karenina vorstellen.
Die Bilder zur Installation seht ihr hier:

Tags: , , ,
Pin It

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>