01. August 2014
Freitag

Die Schönheit im Verborgenen: Schmuck von Another Feather

anotherfeather1-960x639
Schmuck übt seit jeher eine wahnsinnige Anziehungkraft auf Menschen aus – nicht umsonst handeln dreiteilige Fantasy-Romane und zahlreiche Märchen von den funkelnden Besitztümern. Was jedoch, wenn kein passendes Kleinod für die eigene Schmuckschatulle zu finden ist? So erging es Hannah Ferrara, die nach einer langen, hoffnungslosen Suche nach schlichtem Schmuck, der neben seiner dekorativen Funktion auch komfortabel sein sollte, ihr eigenes Label Another Feather gründete. In ihrem Atelier in Portland schmiedet die Designerin nun Gold, Silber oder recycelte Metalle zu minimalistischen Designs. Die durch die Handarbeit entstehenden Unregelmäßigkeiten tragen zum besonderen Charakter der feinen Ringe, Armreifen, Ketten und Ohrringe bei. Weiterlesen

31. Juli 2014
Donnerstag

Labelwatch: Taschen von Sarah Johann

sarah_johann_taschenlabel_rucksaecke_beutel

Hipster-Berlin trägt Jutebeutel, Gymbag und Rucksäcke und auch wir haben uns in die praktischen Alltagsbegleiter verguckt. Was aber, wenn der olle Nessel-Beutel nicht mit dem Arbeitsplatz harmoniert? Dann müssen ebenso lässige wie praktische Alternativen gefunden werden. Ein Blick in das Sortiment der Designerin Sarah Johann und schon liegt die Lösung auf der Hand. Während einer Norwegenreise entschloss Sarah sich dazu mehr von dem zu tun, was sie glücklich macht und gab ihren Marketing-Job für MTV und Viacom auf. Das macht auch uns glücklich, denn dadurch sind nun ihre schlichten Taschen bei selekkt.com erhältlich, die uns durch das nordisch minimalistisches Design, klare Formen und die praktische Handhabung überzeugen. Dabei verzichtet die Designerin bewusst auf zu laute Farbkombination, setzt lieber auf originelle Materialmixe aus robuster Baumwolle über Schurwolle, Nylon bis hin zu Echtleder.

Weiterlesen

30. Juli 2014
Mittwoch

Labelwatch: Bubblebags und Seegrasstolas bei Cassandra Verity Green

cassandra_verity_green

Mode muss Spaß machen, da sind wir uns wohl alle einig. Denn abseits von strengen Dress Codes, wie dem korrekten Büro- und Hochzeitsoutfit, der Frage Socken in den Adiletten oder nicht, sowie Blogger-Ketten, It-Bags und Co., war und ist Mode eben auch mit der Kunst verwoben. Rebellierend, hinterfragend, abstrakt oder einfach nur grell. Und genau in diesem Feld der Mode bewegt sich die backfrische Central Saint Martins-Absolventin Cassandra Verity Green, die 2013 nicht nur den Grazia/Liberty Fashfactor Award gewann, sondern auch mit ihrem erst kürzlich gegründeten Stricklabel C.V.G. für Furore sorgt. Ihre Debut-Kollektion ‘Neptune’s Daughter’ ist gleichermaßen bunt und poppig, wie aufwendig und hochwertig verarbeitet. We love – Denn wer kann schon dem Aquariumrucksack wiederstehen?

Weiterlesen

28. Juli 2014
Montag

Marni x Magnus Plessen: Liaison von Kunst und Mode

marni_kollaboration_magnus_plessen
Der Kunst wird ein intellektueller Charme zugesprochen, der der Mode leider oftmals verwährt bleibt. Gut aussehen und dabei denken, das passt für manch einen nicht zusammen. Zu oft wird die Modebranche als oberflächlich und banal verschrieen. Durch die Liaison von Kunst und Mode bei Prada, Céline und Jil Sander diesen Frühling rückten die zwei Ausdrucksformen aber näher zusammen. Nun wird die Kunst in den Alltag getragen, prangt auf Kleidern und Mänteln und verleiht den Trägerinnen einen intellektuell-künstlerischen Anstrich. Unkonventionell lautet hier das Stichwort, dem sich auch das italienische Label Marni verschrieben hat. Raffinierte Schnitte, naive Muster und ausgefallene Details sorgen für einen eigenwilligen Stil, dessen Anziehungskraft auch die Künstlerszene erlegen ist. Kein Wunder also, dass Marni eine Kollaboration mit dem Berliner Maler Magnus Plessen eingegangen ist, dessen plakative Gemälde wie geschaffen für großflächige Prints sind. Weiterlesen

28. Juli 2014
Montag

Fashion Flashback: Zeitlose (Retro)-Muster

fashion_flashback_retro_muster_streifen_tartan_polkadots

“Alles kommt irgendwann wieder”, heißt es in der Mode des Öfteren. Aber stimmt das wirklich? Sind es nicht nur Details, Formen oder Schnitte, die wiederkehren, jedoch immer durch den aktuellen Zeitgeist neu erfunden werden? Wir starten unsere Reihe Fashion Flashback, um uns von Vergangenem inspirieren zu lassen und die Wurzeln der heutigen Trends aufzuspüren. Für den Anfang legen wir mit Stoffmustern los, die stets modern bleiben, wenn auch hin- und wieder im neuen Gewand. Tartan, Polka-Dots und Streifen sind drei Klassiker, die wir mal genauer unter die Lupe nehmen möchten. Weiterlesen

28. Juli 2014
Montag

Labelwatch: Die Taschen von Grafea

Labelwatch: Die Taschen von Grafea

Ständig auf der Suche nach Vintage-Schätzchen kam Labelinhaberin Hari 2005 die zündende Idee, sich selbst an der hohen Kunst der Taschenmanufaktur zu versuchen. Und siehe da, neun Jahre später ist man sogar in L.A. ganz heiß auf die neuen “Vintage”-Taschen des Manchester Brands Grafea. Aber nochmal von vorn: Hari die sich als aufstrebende Musikerin in Manchester versuchte, vertrieb das meiste ihrer Zeit auf Flohmärkten und in Charity-Shops. Total frustriert von der anstrengenden Suche nach der perfekten Tasche gründete sie Grafea mit dem Ziel Taschen zu herzustellen, die alten Vintage-Funden in nichts nachstehen und auch noch in 20 oder 30 Jahren nichts von ihrem Charme verloren sondern sogar dazu gewonnen haben.

Weiterlesen

24. Juli 2014
Donnerstag

Lookbook: Katharina Gruber Herbst/Winter 2014/15

tumblr_n1rnprBjfB1s9059ao1_1280

Was deutsche Nachwuchslabels angeht, halten wir stetig mit besonderem Interesse die Ohren und Augen weit offen. Nun ist uns dabei ein ganz besonderer Fisch ins Netz gegangen. Die Rede ist von der jungen Designerin Katharina Gruber. Nach dem Modestudium an der Esmod in München und Tokyo, ging es für die 27-Jährige zunächst nach Paris wo sie u.a. für Balenciaga und Anne Valerie Hash gearbeitet hat, bis sie sich 2012 dazu entschied ihr eigenes Label zu gründen. Genau der richtige Schritt finden wir, denn beim Blick in das aktuelle Herbst/Winter 14/15 Lookbook sind wir direkt vom cleanen Design des Brands überzeugt.

Weiterlesen

23. Juli 2014
Mittwoch

Labelwatch: Nachhaltigkeit von Simón Ese

Lablewatch: Nachhaltigkeit von Simón Ese

Nachdem wir euch bereits die Taschen von Lost Property of London und die puristischen Looks des australischen Brands Kowtow vorgestellt haben, geht es nun mit einer weiteren Neuentdeckung in Sachen Fairness und Consciousness weiter. Aufmerksam auf das Deutsch/Mexikanische Label Simón Ese sind wir wieder einmal ganz durch Zufall geworden. Beim Bummel durch Kreuzberg fiel uns das Label in einer kleinen Boutique in die Hände und unsere Neugier war geweckt.

Weiterlesen

22. Juli 2014
Dienstag

Shopping: Die schönsten Kaftane für den Sommer

Shopping: Die schönsten Kaftane für den Sommer

Schon komisch, während der Fashion Week haben wir noch über das miserable Aprilwetter gestöhnt und sobald das Thermometer dann endlich die ersehnte 25 Grad-Marke geknackt hat, sind wir schon wieder am Jammern. Denn was anziehen, wenn von Klimaanlage oder einem erfrischende Bad im See nur zu träumen bleibt und bei jedem Schritt das Polyesterkleid ein wenig mehr am schwitzenden Körper klebt? Und warum hat man das Problem eigentlich nur in der Heimat und z.B. nicht beim Urlaub im Süden? Ganz einfach, denn dort hüllt man sich ja schließlich nicht in schicke, aber vom Material her äußerst unpassende Kleidchen, sondern wirft sich eben schnell einen hübschen, luftigen Kaftan über. Dass das von nun an aber nicht mehr nur im Urlaub erlaubt ist, haben wir seit diesem Sommer u.a. Lala Berlin zu verdanken, denn dank Seide und Palmenprint ist das traditionelle Gewand nun nicht mehr nur in der Urlaubsanonymität erlaubt, sondern auch äußerst straßentauglich. Die schönsten Modelle haben wir deshalb einmal für euch herausgesucht. Nach dem Klick geht’s zur Auswahl.

Weiterlesen

21. Juli 2014
Montag

Lookbook: Rodebjer Herbst/Winter 2014

Lookbook: Rodebjer Herbst/Winter 2014

Weite Silhouetten, knöchellange Culottes, lange Mäntel zum Binden und ganz viel Struktur – genau so könnte unsere diesjährige Herbst/Winter-Uniform aussehen. Schuld daran ist das schwedische Brand Rodebjer, der gleichnamigen Designerin Carin Rodebjer. Inspiriert von starken Frauen hat die in New York lebende Modeschöpferin eine Kollektion geschaffen, die im Herbst/Winer auch ohne typische Farben wie Petrol, Bordeaux oder Senf auskommt, und mit klassischem Weiß, Marineblau, knalligem Magenta,Orange und Kamel überzeugt. Unangestrengte Kombinationen, die zwar elegant, aber trotzdem irgendwie casual wirken, werden uns im aktuellen Lookbook leger vorgeführt.

Weiterlesen