28. Juni 2013
Freitag

Birkenstock: Von der Ökoecke auf den Catwalk!

Birk_fronz.jpg
“Ich werde mir ein paar gesunde, bequeme und bezahlbare Schuhe kaufen!” Normalerweise können wir diesen Satz nicht so ohne Weiteres verlautbaren, wenn wir uns über unseren nächsten Schuhkauf Gedanken machen. Entweder haben die Schuhe meistens einen zu hohen Absatz, wir haben keinen Halt in ihnen oder sie sprengen unser Budget. Nun scheint es aber eine Ausnahme zu geben: der Birkenstock ist zurück!


Die gute, alte Birkenstock Sandale; Elin Kling zeigt sie, Heidi Klum designed sie, Blogger lieben sie. Und Ashley Olsen sowieso. Doch was ist es, was im Moment weltweite Begeisterung für die einst als Hausschuhe abgestempelten Schuhe hervorruft? Es kann doch nicht nur das ergonomisch geformte Fußbett aus Naturkork sein, das bei uns Begeisterung hervorruft? Vielmehr muss es eine Verbindung aus mehreren Faktoren sein.
Céline hat uns mit ihren „Boxy Flats” die Angst vor den Gesundheitstretern genommen. Doch ist deren Modell natürlich noch verschärft durch das Fell im Fußbett und vielleicht auch keine Investition von etwa 550 $ wert.
Die Birkenstocks hingegen versprechen uns einen bezahlbaren Preis, einen bequemen Einstieg in den hoffentlich bald kommenden Sommer und sie erleichtern uns das tägliche Laufen. Es gibt sie in unzähligen Varianten. In Wildleder, Glattleder und Lack. In allen Farben. Vom Zehentreter über einen Riemen, bis hin zur trittfesten Version mit Fersenriemen. Und das alles ohne Blasen, ohne Ballenschmerzen und ohne angeschlagene Absätze.
Hinzu kommt, dass sie mit allem kombinierbar sind. Ob mit Shorts, langen Hosen und Kleidern. Es gibt also eigentlich keinen Grund mehr, sich an diesen Trend nicht heranzuwagen! Wir haben unsere Lieblingsmodelle für euch in der Galerie zusammengestellt:

Tags: , , , , ,
Pin It

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>