04. Januar 2013
Freitag

Görtz 17: Go dark & Tropical

Bunt vs. Schwarz, verspielt vs. derb – die Gegensätze könnten größer nicht sein. Görtz präsentiert mit seiner jungen ’17′ Linie die beiden Trends ‘Go dark’ und ‘Tropical’. Zwei Themen, die so verschieden sind und doch die gleiche Einstellung vermitteln: Der Sommer ist das, was wir daraus machen. Ob mit dunklen Farben auf Sommerfestivals feiern oder bei strahlendem Wetter mit tropischen Tönen die Sonne anbeten. Im Spring/Summer 13 Lookbook sollte für jeden Anlass etwas dabei sein.


Schon Coco Chanel wusste, Schwarz gerät nie aus der Mode. Die Nicht-Farbe ist und bleibt elegant. Auch kommenden Sommer setzen wir auf dunkle Stiefeletten und Boots mit Keil- & Blockabsätzen. Besonders auf Parties, Festivals und Co. lässt sich der Klassiker zu jedem Outfit kombinieren. Unser Favorit: Der rostbraune Cox-Ankleboot, als perfekter Kontrast zum düsteren Look.

Aloha! Die Tropical-Linie geizt nicht mit Farben und verspielten Feinheiten. Türkisblaues Meer, grüne Kokospalmen und knallroter Hibiscus – die bunten Designs führen uns kommende Saison in die Südsee. Von Sandalen mit Blockabsatz bis hin zu goldenen Details, das luftige Schuhwerk passt sich perfekt der sommerlichen Stimmung an. Tagsüber einen Strandspaziergang mit bunten Ballerinas. Am Abend auf einen Cocktail mit Pumps in romantischen Nude- oder kräftigen Türkistönen. Für jede Gelegenheit der richtige Schuh!

Tags: , , ,
Pin It

2 Kommentare zu “Görtz 17: Go dark & Tropical

  1. other’s food items lengthy phrase,” claims Dr. Dicke. “Cat food stuff … … Browse the rest right here: Cats Taking in Dog Meals and Dogs Consuming Cat Foodstuff Pet News and … Careers CVMA Veterinary Career Center College opens obesity clinic for pets

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>