von Stephanie Baumgaertner in Kategorie: Fashion Week Berlin 0Kommentare

Messen in der Luckenwalder: Premium vs. Seek

Bereits gestern berichten wir euch in einem kleinen Rückblick von der Bread and Butter . Heute sind die beiden Messen der Luckenwalder Strasse an der Reihe. Direkt nebeneinander gelegen, lässt es sich bequem von Premium zu Seek springen. Zu unserem Glück, denn auch für die beiden Ordermessen mussten wir uns ein klein wenig beeilen, um alle Eindrücke der gefühlten 10.000 Labels mitnehmen zu können.

Premium

Zum 10-jährigen Jubiläum fuhr die Premium auch in diesem Jahr wieder ein riesiges Markenportfolio auf. Rund 900 Labels und mehr als 1400 Kollektion konnten an insgesamt drei Tagen genau in Augenschein genommen werden. Wir gaben uns alle Mühe die Highlights für euch herauszufiltern. Die schöne Loft-Atmosphäre des Showrooms 'The Essence of Premium' bot uns einen tollen Einblick in Kollektionen von Accessoirelabel Mykita, Roberto Collina, Angel Jackson und Co. Hier stach besonders das italienische Kaschmir Label Avanti Toi ins Auge. Auf avant-toi.it könnt ihr euch zwar noch nicht die neue Herbst/Winter 2013/2014 Kollektion ansehen, dafür aber die aktuelle Video-Kampagne in wunderschönen Blau- und Rosatönen.

Neben alteingesessenen Labels wie True Religion, Diesel und Co. gab es natürlich auch Messenneulinge. Christian Dada überraschte mit extravaganten Kreationen. Kein Wunder, der Designer verhalf schließlich schon Lady Gaga mit seinen Kostümen zum Erfolg. Auch in Sachen Footwear gab es in den Hallen Einiges zu sehen, auf ChuhChuh präsentierten wir euch bereits die neue Kollektion des Austrian Labels Puro. Weitere folgen in den nächsten Tagen.

Seek

Im Kontrast zur großen Premium überzeugt die Seek mit familiärer Atmosphäre und tollen Underground Brands. Hier gab es zwar überwiegend Männerkollektionen zu sehen, aber auch die Kreationen für die Herren der Schöpfung zogen unsere Aufmerksamkeit auf sich. Ganz nach dem Motto: 'Fashion has never been just about clothing', kreierte Oliver Saunders, Creative Direktor der Seek, ein Konzept, das sich besonders von Premium als auch Bread and Butter abhebt.

Seek works with brands that don't just simply make clothes, but represent specific lifestyle choices.

Klein aber fein - zeigt uns die Seek auf ihren drei Floors tolle Mens- als auch Womenswear von Labels wie Soulland, Uniforms For The Dedicated, Dolfie, Dr Martens und Co. Unser absoluter Favorit: Die Kreationen von Mes Dames. Die schwedische Designer Lisa Wikander erlernte ihr Handwerk bei Designern wie Nina Ricci und Martin Margiela und präsentiert nun tolle Samtkreationen, Maxikleider und Einteiler unter ihrem eigenen Label. Mehr dazu bald auf OkCool. Auch das Berliner Menswear Label Yarden überraschte mit seiner ersten Kollektion aus Unisex Hemden. Während man bei größeren Messen schnell mal den Überblick verliert, zeigt uns die Seek, dass es auch entspannter geht und präsentiert eine kleine aber tolle Auswahl an Brands - Mein persönliches Messenhighlight der Woche!

Tags: herbst winter 2013 2013, mesdames, messe berlin, premium, seek

Weitere Artikel aus dem LesMads-Netzwerk

Kommentar schreiben

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren vollen Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird allerdings nicht auf LesMads.de veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne vollen Namen und Kontaktdaten oder thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.

Facebook-Nutzer? Dann hier klicken, um dich anzumelden.

Burda Style ChuhChuh Elle InStyle OK COOL COVER edelight.de stylesyoulove.de