15. Februar 2013
Freitag

7 Trendlektionen, die wir von der New York Fashion Week für den Herbst/Winter 2013/2014 gelernt haben – Teil 1

Die New York Fashion Week ist vorbei und unser Kopf platzt fast vor lauter Eindrücken. Was gefiel, was gefiel nicht? Wer schaffte es, mit seinen Designs unser Herz zu erobern? An was haben wir uns satt gesehen und von was können wir immer noch nicht genug bekommen? Fragen über Fragen und irgendwie liegt einem statt einer Antwort nur ein einziges Kuddelmuddel auf der Zunge. Deshalb findet ihr hier nun sieben Dinge, die wir von der New York Fashion Week für den kommenden Herbst/Winter 2013/2014 gelernt haben. Auf los geht’s los mit Teil eins!


1. Wir sehen Rot!
Über zwanzig Designer brachten die Signalfarbe Rot auf den Laufsteg! Mich freut es um so mehr, ist Rot doch schon immer meine Lieblingsfarbe gewesen. DKNY zeigte hierbei für mich den tollsten Alltagslook und Oscar de la Renta bewies, dass auch zwei leuchtende Rotnuancen gut miteinander kombinierbar sind. Diana von Fürstenberg brachte wohl die meisten Kreationen in Rot auf den Laufsteg und entschied sich wie auch Marc by Marc Jacobs dafür, helle und dunkle Tonvariationen in einer Kreation zu vereinen.
Wir lernen: Vor Rot nicht Halt machen!

2. Subtile Transparenz ist sexy!
Wer hat das kleine Sprüchlein nicht im Kopf: Ein bisschen Haut zeigen, ja, aber nicht zu viel! Des Rätsels Lösung ist subtile Transparenz. Seien es nur die Ärmel wie bei bei BCBGMAXAZRIA oder die weit geschnittene Erweiterung zum Abendkleid wie bei Marchesa. Offensichtlicher ist der Einsatz an der Bauchpartie wie bei Donna Karan oder Kaufmanfranco, gerne auch gepaart mit künstlerischen Schnitten, wie bei Rodarte oder meinem Kleiderliebling von Ralph Rucci.
Wir lernen: Mit Transparenz ist ein bisschen nie zu viel!

3. Tanktop-Schnitte und Rollkrägen machen gemeinsame Sache!
Man sagt ja, wenn drei Designer für eine Saison die gleiche zündende Idee hatten, wird es Trend. Wenn dem so ist, tragen wir in der kommenden Herbst/Winter Saison Tanktop-Schnitte mit Rollkrägen. In der Erinnerung an meine Jugend omnipräsent und nun auch bei Donna Karan, Proenza Schouler und Badgley Mischka zu sehen gewesen.
Wir lernen: Ärmel abschneiden und den Stoff als Rollkragen weiterverwenden!

4. Blau schmeichelt jedem!
Der Titel sagt eigentlich schon alles: Wenn Schwarz zu hart ist und Grau zu langweilig, ist Blau die Wunderwaffe schlechthin. Egal ob blond, brünett, rot- oder schwarzhaarig, diese Farbe schmeichelt jedem! Von kräftigen bis zurückhaltend dunklen Nuancen, Designs aus Wolle bis hin zu Lederlooks war auf den Laufstegen der New York Fashion Week alles vertreten. Und falls das immer noch nicht nicht klar ist: Ja, Blau darf in der Tat mit Schwarz kombiniert werden!
Wir lernen: Ins Blau sein investieren!

Tags: , , , ,
Pin It

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>