06. März 2010
Samstag

Paris FW: Viktor & Rolf Winter 2010

IMG_8276.JPG
Viktor & Rolf spielten bei heutiger Laufstegpräsentation die Stylisten der eigenen Kollektion, indem sie die Models auf dem Laufsteg an- und umkleideten und Einzelstücke umformten. Wir wurden Zeuge einer langwierigen textilen Metamorphose, der besonders Model Kirsten McMenamy zum Opfer fiel: Sie musste am Ende mehr als 20 Kleidungsstücke auf den Schultern stemmen und entfaltete sich zu einem riesigen Schmetterling. Über den Laufsteg konnte sie mit der gigantischen Kreation aber nicht mehr laufen, sondern lediglich den Rücktritt antreten. Das Designerduo Viktor Horsting and Rolf Snoeren schüttelte sich zufrieden die Hände und wurde mit einem gigantischen Applaus verabschiedet. Die Inszenierung erinnerte an die 1999 gezeigte Kollektion “Russian Doll” an Model Maggie Rizer, der neun 70 Kilo schwere und mit Schmuck besetzte Kleiderlagen angezogen wurden.
Die einzelnen Looks der Winterentwürfe für 2010 gefielen mir nicht so gut wie in der Vergangenheit, weil auffällig viel Pelz verwendet wurde. Baseballcaps zu Cocktailkleidern, viele kristallbesetzte schwarze Entwürfe und schlicht drapierte Satinblusen sagten mir ebenso wenig zu. Nur der voluminöse Mantel, der am Ende resultierte, war ein gelungenes Showpiece. Genau wie die gewellten Sohlen der Plateau-Heels.


Die Kollektion:

Die Metamorphose am Ende der Show:

Tags: , , , ,
Pin It

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>