von Jessie in Kategorie: Shopping 32Kommentare

Stockholm: Shopping-Guide

sthlm södermalm.jpg Für Sightseeing gibt es immer einen Reiseführer, der sicher durch eine neu zu entdeckende Stadt führt. Gutes Shopping bleibt leider meist auf der Strecke, da man die besten Empfehlungen schlichtweg nicht findet.

Ich hatte zur Fashion Week in Stockholm das Glück, einige gute Tipps im Vorfeld erhalten zu haben, weswegen ich mit einer kleinen Google Map auch an jedes Ziel gelangt bin. Es wird Zeit, mein Wissen mit euch zu teilen!

Auslöserin meines Eifers ist meine Schwester Schnati, die morgen in die wunderbare Hauptstadt Schwedens reist (dort wimmelt es geradezu von Sales) und folgende Geschäfte auf Anhieb finden sollte...

Weekday und Monki, zwei der besten Shops in Stockholm.

Hier geht es zu meinem in Google Maps erstellten Stockholm Shopping Guide. Alle blauen Fahnen enthalten einen Text mit Name, Adresse und weiteren Angaben des Stores oder Kaufhauses.

Stockholmshoppingguide.jpg

Natürlich ist nicht jede kleine Boutique und jeder Designer aufgeführt, aber die gewählten Shops gehören zu meinen liebsten. Weitere Tipps nehme ich natürlich ebenso gerne an. Viel Spaß und Erfolg beim Shopping!

Tags: acne, filippa k, monki, shopping guide, stockholm, vintage
Pin It

32 Kommentare

  • Romy

    Ich bin in Stockholm geboren und aufgewachsen und ärgere mich seit geraumer Zeit, dass die versammelte Gemeinschaft deutscher Bloggeusen einen Riesenhype um die Stadt macht und das Bild vermittelt, dass es sich bei Stockholm um eine ieisige Ansammlung Acne-Minimarket-Carin Wester-Whyred (für die weniger flüssigen Monki und H&M)-tragender Hipsters handelt, wobei das eigentliche Stilempfinden und auch die Mentalität total außen vor gelassen werden und der schwedische Stil wie von Heuschrecken aufgekauft und in die BRD verfrachtet wird...faktisch zick-zack-umgesiedelt. Natürlich weiß ich, dass dies hier ein Modeblog und kein Kulturblog ist, aber schon anhand der Auswahl der Shops in diesem Google-Map Guide wird deutlich, dass hier heuschreckenmässig das abgegrast wurde, was plakativ und offensichtlich schwedisch ist, mit dem Ziel möglichst viel einzusacken und nach Hause zu schleppen, aber wie mir scheint, nicht viel Aueinandersetzung mit dem Drumherum stattgefunden hat. Vielleicht ist es auch gut so, damit wir nicht in 2 Wochen von deutschen Modebloggeusen überfallen werden, die alles kaufen, was verkäuflich ist und unter das Label 'Schweden-Style' passt.
    Ich weiß nicht, woran es liegt und vielleicht ist es ja wirklich das nahezu fehlende kollektive Styleempfinden in deutschen Landen (da ich halb dazu gehöre, darf ich solche Äußerungen ungestraft tätigen!), aber diese, meiner Ansicht nach gänzlich unüberlegte und unkritische Kopierwut wird zunehmend anstrengender und löst kräftige Ressentiments aus.
    Ich möchte mit meinem Eintrag niemanden verletzen oder beleidigen, aber vielleicht zum Nachdenken anregen und denke, dass auch kritischere Töne in einem Blog gestattet sein sollten.

    Beste Grüße

    Romy

  • GW

    @Romy: kann diesen Ausbruch absolut nicht nachvollziehen. Hinterlässt du diesen Bericht jetzt auf allen Blogs, die sich mit schwedischer Mode auseinandersetzen (das abfällige Wort "Bloggeusen" zeugt von irgendeiner, womöglich unbewussten Agressivität und stösst mir extrem sauer auf)? Du hast ja selbst festgestellt, dass es sich hier um ein Modeblog handelt, wie kannst du dann erwarten, dass über Kultur und Mentalität berichtet wird? Was ist so schlimm daran, wenn der Schweden-Style gehypet wird? Gibt es auch immer wieder mit anderen Ländern. Statt stolz zu sein, dass die Heimatstadt lobend erwähnt wird, übrigens nicht nur im Hinblick auf deren Mode (siehe Berichte zur Stockholm Fashion Week) lässt du hier solchen Quark ab. Könntest ja eher mal ein paar, deiner Meinung nach sinnvolle,Tipps für zukünftige Besucher geben.

  • karla

    danke für die tollen Shopping-Tipps!!

    und liebe Romy, wenn wir Schweden-Kultur möchten, dann fahren wir nicht nach Stockholm sondern mit unserem Saab in den nächsten Ikea und hören dabei ABBA auf unserem Sony Ericsson-Handy.

  • claude

    danke karla, habe ich gelacht. i love it.

  • paul

    hahaha @ karla

    das trifft es auf den punkt

  • Romy

    Liebe Leute,

    der Reihe nach.
    @GW: Nein, keine Sorge, ich hinterlasse diesen Eintrag jetzt nicht auf sämtlichen Seiten, die sich mit schwedischer Mode beschäftigen, da ich dann wohl schwer beschäftigt wäre und obendrein Les Mads und Pudri, die einzigen deutschen Modeblogs sind, in die ich ab und zu mal reinschaue, weil meiner Meinung nach die Lesenswertesten.
    Bloggeuse ist keineswegs abfällig gemeint, wie käme ich denn dazu, nur weiß ich nicht, wie man die Mädels sonst nennen soll und "Bloggerin" empfand ich als keine gute Alternative. Also, keinerlei Agression, sonst würd ich ja hier nicht reingucken :-).
    Es geht mir hier nicht um ne kulturelle Analyse Schwedens oder Stockholms, da kauf ich mir ne GEO, aber um nen reflektierten Umgang mit schwedischer Mode.
    Mich stört generelles Überhypen von Styles eines Landes bzw. einer Stadt, nur in Bezug auf Schweden bin ich natürlich emotional involviert (was jedoch keinerlei Aggression beinhaltet) und finde es daher umso tragischer und trauriger. Natürlich eifern wir alle bestimmten Styles und Dingen nach und kaum einer besitzt so viel eigene Schaffenskraft selbst besondere Stile zu kreieren, was auch nicht schlimm ist, aber müssen wir das denn so unkritisch und im Pulk tun?
    Quark, so!? Finde die latente Aggression, die einem auf kritische Anmerkungen hier entgegenschlägt auf der einen Seite bezeichnend auf der anderen Seite bedauerlich. Hatte eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem Thema erhofft. Leider nur Tunnelblick.

    @Karla: Schön, dass wir mal drüber geredet haben, auch so selbstkrtitisch. Ich lass den getroffenen Hund mal noch eine Runde bellen :-)

    Kann nur wiederholt betonen, dass ich niemanden beleidigen und belästigen möchte, aber die Kommentarsfunktion vor mir hier mal genutzt wurde, meine Meinung zum Sachverhalt darzustellen, was, so denke ich, legitim ist. Konstruktive Bemerkungen zum Thema hätten mich gefreut.

    Liebe Grüße
    Romy

  • GW

    OK Romy, akzeptiere deine Sichtweise. Bin jedoch nach wie vor der Ansicht, dass der Begriff "Bloggeuse" unglücklich,nämlich dispektierlich gewählt ist. Außerdem glaub ich, dass die Kommentarfunktion hier auch kritische Beiträge verkraftet aber nicht unbedingt für solche intelektuellen Ergüsse die richtige Plattform ist.
    Schöne Grüße zurück

  • Linda

    Tolle Idee mit der Karte, da hast du echt viele gute Sachen drin aufgenommen.

    Ich habe auch mal in Stockholm gewohnt und erinnere mich noch an Zeiten, in denen viele Schweden nach Deutschland gereist sind um Kleidung im American Apparel zu kaufen un länger als drei Uhr in der Frühe ausgehen zu können. Jetzt hat sich das Blatt eben mal gewendet.

  • camilla

    danke jessie, bin nächste woche zwei tage in stockholm und deine karte erspart mir sicherlich etwas zeit! ;)

  • Tini

    hat jemand noch einen Tipp zum günstigen Übernachten in Stockholm?

  • camilla

    in stockhol gibt es unglaublich viele günstige hostels. wir haben ein doppelzimmer mit eigenem bad für 36 € die nacht... einmal unter www.hostelworld.com schauen, da sind se alle...

  • Grit

    Hallo an alle :)

    ich sehe Romy´s Beitrag als positiv an, lese selbst aber nicht genug oder regelmäßig Modeblogs um jetzt genau zu beurteilen wie der Schweden-Style nun gehypt wird... jedenfalls habe ich es so verstanden, dass Romy zum nachdenken anregen möchte: Wer will schon aussehen wie jemand anderes? Ergo: wenn alle die Schweden kopieren, wo bleibt die Individualität, der eigene Stil?
    Klar kann man die Sachen auf eigene Weise kombinieren etc, aber es macht sich doch oft der Hype breit, in dem einfach gekauft wird ohne nachzudenken - einfach weil z.B. Schweden nun grad angesagt ist (der komische Tütü-Rock aus der H&M-Kinderabteilung lässt grüßen ;)).

    Ich denke niemandem hier sollte vorgeworfen werden hirnlos zu kaufen, ist vielleicht gar nicht so - dann brauch sich niemand angesprochen fühlen. Aber die Tendenz ist da... und das sollte nachdenklich stimmen und passt absolut in einen Modeblog, da es eigentlich gar nicht um Kultur geht.

    Beste Grüße, Grit

  • Tom

    als jemand der schweden seit über 15 jahren sehr gut kennt und liebt möchte ich mich zu dem kommentar von romy äußern:

    generell finde ich kritische aber, sehr wichtig, konstruktive beiträge immer begrüßenswert aber deine sichtweise ist genau, wie der von dir wahrgenommene "schweden-hype", ziemlich kurzsichtig.

    schweden war modemäßig schon seit ich denken kann, deutschland um mindestens 1 saison voraus und viele schweden haben einen sehr typischen, eigenen stil in sachen mode. das gilt in schweden nicht nur für stockholm sondern gerade auch für die vielen kleinstädte. daher kann ich in dem momentanen "schweden-hype" nur die wahrnehmung eines generell anderem verständnis für mode und stil sehen welches in schweden schon seit längerem existiert und sehe diesen hype eher als kompliment oder bewunderung.

    ..und wenn wir mal ehrlich sind und in die innenstädte deutscher groß- und kleinstädte schauen täte ein wenig schwedisches modeverständnis vielen deutschen sehr gut...;-)

    also einfach mal tief durchatmen! danke!


  • michel

    halli hallo
    will mich nicht einmischen! aber ich mein romy hat recht irgendwo auch nicht! ich bin 17 und habe mir vor 5 jahren in den kopf gesetzt an meinem 18 geburtstag nach stockholm zu fliegen. eine stadt im schnee hat flaire.
    nun sicherlich werde ich einkaufen gehen, aber ich möchte gerne auch plätze sehen die nicht nur touristen besuchen sonder gebürtige schweden.

    also würde mich freuen wenn romy sich bei mir meldet !!!

    und zum blog muss ich sagen das ich das geil finde das hier (was leider selten ist) auf hohem niveu diskutiert wird!!
    mädels ihr seit gut !

    lg michel

  • vanessa

    guten morgen,
    pflichte romy bzgl. ihres kritikpunkt bei; alles andere als kurzsichtig. bald gibts ein anderes schweden.

  • verena

    ich wohne seit 4 wochen in göteborg, war gerade bei monki und weekdays und war -wie immer- entzückt. jedoch dachte ich mir ähnliches wie romy: dass alle deutschen, die dort einkaufen sooo viel schwedenexport betreiben! inklusive mir, spätestens als ich meinen besten freund anrief, welches holzfällerhemd er geschickt bekommen möchte.

    es hat echt seine vorzüge, dass schweden so ein dermaßen ausgeprägtes bewusstsein für körper, mode und ästhetik hat, aber manchmal frag ich mich dann auch: wie viel geld wollt ihr eigentlich noch ausgeben für den kram?
    sicher kann man hier nicht von "den schweden" reden. ist ja auch nur eine gewisse konsumentenschicht.
    gerade dachte ich mir auf dem heimweg, dass man genau sieht, wer erasmusstudent ist und wer schwede. das klingt jetzt natürlich arrogant, aber ich bin froh, nicht unbedingt wie eine austauschstudentin (muss ich das näher definieren?) erkennbar zu sein, wobei ich sagen muss, dass ich den "schwedenstyle" schon vor göteborg geliebt habe. hat also nicht unbedingt was mit der stadt zu tun.

    hm als letzte frage vielleicht noch oder anstoß: ich wusste nicht, dass ein stil einer nation "gehören" kann. fänd ich ja seltsam!
    ich glaub, als schwede braucht man sich aber nicht zu fürchten, bald keinen stil mehr zu haben, weil ihn die ganzen deutschen bloggerinnen aufgekauft haben. man ist hier progressiv genug, um immer wieder was neues zu finden und tragen, keine bange.

    liebe grüße von nord

    verena

  • Antonia

    @ verena,

    Ich finde es schön, dass sich hier auch üppige Menschen äußern. Auch wenn ich denke, dass man so wahrscheinlich schon eher als Ausländer erkannt wird, da man weiß wie sehr die Schweden auf gesunde und ausgewogene Ernährung achten und wieviel die Regierung dafür tut.

    Kissi aus Wien!

  • verena

    @antonia

    üppig?

    (ich bin übrigens DIE verena und du DIE antonia, oder??)

    kissi

  • linus

    man ist aber doch froh dass die richtig schönen läden nicht in eurer liste sind.
    ohne jemandem auf die fueße treten zu wollen - die läden stehen in jedem touristenführer.
    also soll sich niemand aufregen dass die hier nachgelesen werden können.
    ich gruesse freundlich
    linus

  • Antonia

    @ vereni

    üppig, ja. jedenfalls was man so hört.
    aber ist ja nicht so schlimm.

    hm als letzte frage vielleicht noch oder anstoß: ich wusste nicht, dass ein stil erasmus-studenten "gehören" kann. fänd ich ja seltsam!

    bussili.

  • carmencita

    hey,

    hat jemand nen tip: wo gibts tolle, tolle schuhe in stockholm????
    freu mich sehr über tips, merci,

    carmencita

  • jakob

    vllt. kann mir jmd von euch sagen wie viele der aufgeführten Läden auch Herrenkleidung führen.

  • Makrele

    Bin jetzt gerade in Stockholm (15.12.08) (Sonne geht ca. um 15 Uhr unter...) und habe eine grosse Tuete mit Sachen von Filippa K. erbeutet. Das basiert auf eurem Shopping-Tipp, vielen Dank dafuer! Allerdings stimmt etwas nicht mehr: Auf der Drottninggatan gibt es bei Access keine Schuhe, sondern Taschen etc. Im nicht weit entfernten Werdin-Schuhladen (auch Drottninggatan) fand ich den Service so lala - hab mich schnell wieder entfernt. Morgen gibt es einen neuen Versuch, noch gute neue Stiefel zu finden. Muesste hier doch besonders einfach sein, dachte ich mir. Wo alle unbedingt immer monatelang Stiefel brauchen.
    Lieben Gruss aus der schoensten Stadt der Welt - auch bei Dunkelheit!!
    M.

  • Jessie

    Ohh das freut uns zu hören! Viele Mädels gehen immer zu Dinsko, das ist direkt neben dem großen Topshop. Ab und an sind nette Schuhe zu finden :)

  • Annabelle

    ich bin gard auf der suche nach einer schönen, zentralen unterkunft die nicht zu teuer ist! kann mir jemand was empfehlen? ich war zwar schonmal in stockholm, da haben wir aber etwas zu außerhalb genächtigt.. das muss nicht nochmal sein....

  • Milena

    Jessie,meinst du mit "großem Topshop" den Gallerian-Topshop? Oder kannst du evtl noch ein das Dinsko-Fähnchenin die Karte reinmachen? Das wäre super :)

  • Jessie

    Der große Topshop ist in der Gallerian, genau! Und Dinsko ist direkt neben dem Eingang in das kleine Kaufhaus und kann nicht übersehen werden :)

  • Hope

    Hach...lustig...ich hab das jetzt erst entdeckt. Das trifft sich super. Habe erst letztens einem Freund ein paar Tipps für Stockholm gegeben. Ich könnte jetzt natürlich lang daherreden und zetern: Stockholm hätte so viel mehr zu bieten als nur Shopping. Aber egal. Jeder hat da andere Preferenzen. Interessant fand ich eure Shop-Auswahl. Ehrlich gesagt, hätte ich da mehr von euch erwartet. Mittlerweile kann man das Meiste davon ja auch schon hier kaufen. Weil es überall die gleichen Ketten gibt und alle anderen Läden nach demselben Schema X einkaufen. Als wenn ihnen jemand im Vertrieb kleine Skandinavienpakete schnürt. Mir haben dort gerade die kleinen Läden etwas abseits gefallen. Und vor allem Södermalm als Bezirk. Mein letzter Besuch ist aber auch schon etwas her. Vielleicht hat sich das in 2 Jahren alles schon wieder erübrigt. Was Schade wäre.
    Ich habe übrigens mit viel Freude diese kleine Kommentardebatte gelesen. Auch meine Kollegin hatte Spaß. Herrlich, wie sich dann einige sofort angegriffen fühlen. Das ist doch nur die Globalisierung. Und wie weiter oben bemerkt, würde das uns Deutschen ganz gut tun. Ein bisschen mehr bewusstsein für das eigene Äußere. Vielen würde auch schon ein Spiegel reichen.

  • may rose

    Hallo,
    ich bin seit einigen Stunden zurück aus Stockholm und wollte mich herzlich für die Shopping-Karte bedanken, die mir viel Zeit gespart hat und mich mit einigen schönen Dingen nach Hause hat kommen lassen. Auch wenn die Shop-Auswahl sehr London-lastig war, hatte ich meine große Freude daran, mich durch Beyond Retro, Topshop und Weekday zu kramen (zumal gerade REA, also SALE war und ich cheap mondays für 40 € - 75 % erstehen konnte !!!)

    Und von denen, die sich hier so meiner Meinung nach völlig fehl am Platz kritisch zum deutschen Schwedenhype geäußert haben, wünsche ich mir lieber noch ein paar richtige Geheimtipps ( obwohl Bondegatan schon nicht schlecht war) als eine aufgebrachte Diskussion. Wo und wie kann man denn als Tourist noch individueller als "nur schwedisch" einkaufen? Freue mich über Tipps von versierten Stockholmern für meinen nächsten Besuch, denn ich werde bestimmt wieder kommen.

    Liebste Grüße und Hej da!

  • Daniela

    Danke für eueren Shopping-Guide. Ich war letzte Woche in Stockholm und konnte ihn sehr gut einsetzen :)

  • fabienne

    mein gott- romy ist ein echter modekritiker!
    zieh doch an was du willst du clown

  • Stefanie

    Many thanks!! Wollte mich grad an nen speziellen Shop erinnern und ihn ner Kollegin empfehlen - hab ich dank dir wieder gefunden. Super, bin dir dankbar für deine Shopping Map. Ist bereits weitergeleitet :)

    Lieben Gruss
    Stefanie

Kommentar schreiben

Netiquette: Bitte hinterlasst beim Kommentieren Euren vollen Namen und eine gültige Email-Adresse. Auch unsere Kontaktdaten sind öffentlich. Eure Email-Adresse wird allerdings nicht auf LesMads.de veröffentlicht. Kommentare sollten sich auf das jeweilige Thema des Eintrags beziehen. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne vollen Namen und Kontaktdaten oder thematischen Bezug zu löschen. Natürlich könnt Ihr uns auch einfach direkt eine Email schreiben.

Facebook-Nutzer? Dann hier klicken, um dich anzumelden.

StyleDiary / Daily Styles und Fashion-Tipps auf Facebook!

Anzeige

Burda Style ChuhChuh Elle InStyle OK COOL COVER edelight.de stylesyoulove.de